Der erste Schritt, damit es besser wird:

Alkohol-Beratung mit einem psychologischen Berater am Telefon

1,79 € / Min. (mobil höher)
3 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon bietet eine neutrale Begleitung von psychologischen Beratern, die auf Alkoholismus spezialisiert sind. Du kannst dir jetzt sofort am Telefon neue Lösungen zeigen lassen.

Alkoholismus

Alkoholismus wird fälschlicherweise oftmals als Schwäche angesehen, dabei handelt es sich um eine ernstzunehmende, psychische Erkrankung, die auch körperliche Schäden zur Folge hat. Deutschlandweit sind schätzungsweise 1,6 Millionen Menschen vom Alkoholismus betroffen, die Dunkelziffer kann deutlich höher liegen. Häufig ist auch die schwammige Definition zwischen missbräuchlicher Verwendung von Alkohol und Alkoholsucht Schuld, dass Betroffene buchstäblich durchs Raster fallen und nicht als Betroffene erkannt werden.

Wer wird zum Alkoholiker?

Statistisch gesehen sind es doppelt so viele Männer wie Frauen, die der Alkoholsucht verfallen, doch auch Frauen sind vor der Sucht nicht geschützt. Die Betroffenen stammen aus unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten, ein erhöhtes Risiko ist allerdings vorhanden, wenn es in der Familie bereits Fälle von Alkoholismus gab. Oft rutschen Betroffene unabsichtlich in die Sucht, sie trösten sich in schwierigen Situationen mit Alkohol und plötzlich bemerken sie, dass sie unter Entzugserscheinungen leiden, wenn kein Ethanol zur Verfügung steht. Ein deutlicher Hinweis auf eine Alkoholsucht ist die Verleugnung der Betroffenen. Die Krankheitseinsicht ist fast nie vorhanden, stattdessen sind die Opfer der Krankheit überzeugt, dass sie jederzeit auf Alkohol verzichten könnten - Fragen wie "bin ich Alkoholiker" werden verneint.

Anzeichen von Alkoholsucht

Erste Anzeichen für Alkoholsucht sind oft nicht leicht erkennbar. Betroffene selbst begreifen in der Regel nicht, dass sie der Sucht verfallen sind, es sind Verwandte und Freunde, die das Problem erkennen. Ein erster Hinweis ist, wenn die Toleranzgrenze für Alkohol immer höher wird. Betroffene trinken, zeigen aber kaum mehr Zeichen von Trunkenheit. Es ist ein deutlich höherer Alkohollevel notwendig, damit sich der gewünschte Rauschzustand einstellt. "Trinkfest" werden die Opfer von Alkoholismus oft fälschlicherweise genannt und sind auf diesen Titel auch noch stolz. In Wirklichkeit ist die Trinkfestigkeit der erste Schritt zum Alkoholismus und damit der erste Schritt zur Krankheit.

Hilfe rund um die Uhr bringt dich weiter

Wenn du selbst betroffen bist und unter Alkoholismus leidest oder jemand in deinem Freundes- und Verwandtenkreis das Problem hat, ist schnelle Hilfe manchmal einfach notwendig. Selbst wenn die Alkoholsucht irgendwann besiegt wurde, musst du dein Leben lang darauf achten, nicht rückfällig zu werden. Besonders in stressigen Situationen kann man schnell in alte Gewohnheiten zurückfallen und dann ist der Griff zur Flasche oft sehr verlockend. Wenn du in einer solchen Lage steckst und es ist mitten in der Nacht, sind meist keine Freunde oder Verwandten verfügbar, die dir helfen könnten. Doch in solchen Fällen musst du nicht aufgeben, es gibt Hilfe. Bei den anonymen Alkoholikern findet man Hilfe - und auch am Telefon! Nicht nur die kostenlose Telefonseelsorge, sondern auch unser Sorgentelefon hört sich deine Probleme an, egal, wie schwerwiegend sie sein mögen. Hier nehmen sich die auf Alkoholsucht spezialisierte psychologische Berater dir an und beraten dich völlig anonym. Sie helfen dir einen klaren Kopf zu bewahren und hören sich deine Probleme gerne einfühlsam an.

Alkoholberatung am Telefon

Wie bei der Telefonseelsorge auch, steht dir das Sorgentelefon rund um die Uhr zur Verfügung. Egal, ob du mitten in der Nacht plötzlich große Lust nach Alkohol verspürst oder ob du dir Sorgen um einen Freund machst und nur in der Nacht ungestört sprechen kannst, das Team des Sorgentelefons hört dir zu. Natürlich haben die meisten Menschen auch Ansprechpartner in der direkten Umgebung, doch manche Probleme lassen sich mit einer anonymen Person einfach besser lösen. Und wer spricht schon gern mit einem Familienmitglied über Alkoholismus und die Schwierigkeit trocken zu werden und zu bleiben? Beim Sorgentelefon kannst du ohne Angst über all deine Sorgen sprechen, niemand wird dich verurteilen und niemand wird dir Vorwürfe machen. Das Gespräch ist vertraulich. Unser Ziel ist es, dir durch schwierige Situationen zu helfen, wenn du uns brauchst, sind wir für dich da.
Unsere telefonische Beratung für Alkoholismus ist gerade erreichbar.
Mit dem Telefon sofort ohne Anmeldung:
Tel.: 09001 - 445 400 213
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min.
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):