Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
derzeit alle Leitungen belegt
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen ein einfühlsame Berater bereit.

Meine Freundin hat sich von mir getrennt. Ich möchte sie zurück gewinnen. Aber wie?

aus unserer kostenlosen, öffentlichen Beratung
veröffentlicht am 19.01.16

Ursprungsanfrage
Hallo,

meine Freundin hat sich von mir vor etwa drei Wochen getrennt. Wir waren insgesamt ein Jahr zusammen und haben uns in den letzten Monaten, laut ihrer Aussage, einfach auseinander gelebt. Außerdem hat sie festgestellt, dass ich nicht der Richtige für sie bin. Ich habe sie auch in den letzen Wochen sehr stark
vernachlässigt und alles war mir gleichgültig in unserer Beziehung. Außerdem wurde sie
überhaupt nicht von meiner Mutter akzeptiert. Ich bin somit auch immer zwischen dem Spannungsfeld von
meiner Mutter und ihr gestanden. Es tut mir im Nachhinein auch alles sehr leid, wie die letzten Monate gelaufen
sind und ich wünsche mir nichts mehr als sie wieder zu mir zurückkommt. Ich habe schon zweimal das
Gespräch mit meiner Freundin gesucht und mich bei ihr offen und ehrlich für die letzten Monate
entschuldigt. Aber sie sieht keinerlei Ansatzpunkte für einen Neuanfang. Sie war bei diesem Gespräch
richtig kalt und hat keinerlei Emotionen gezeigt.

Ich habe diese Woche ihr noch einen Brief mit Blumen geschickt, aber bisher keinerlei Reaktionen von ihr
erhalten. Soll ich nochmals das Gespräch mit ihr suchen oder abwarten bis sie sich meldet?
Gibt es noch eine Chance für einen Neuanfang?
Ich bin so verzweifelt und muss jede Minute an sie denken!

Gruß
Sven
Anne Sievers
Hallo Sven,
es sieht so aus, als hätte Ihre Freundin einen klaren Schnitt gemacht. Es hat sicher sehr weh getan, was sie erlebt hat und das will sie nicht mehr. Jetzt frage ich Sie: wie sollte es denn weitergehen, wenn sie zurück käme? Wäre die Situation und Ihr Verhalten zu ihr auf Dauer anders? Gibt es eine Möglichkeit, ihr mit klaren Fakten zu zeigen, dass es wirklich anders laufen soll in Zukunft? Und wie würde das aussehen?
Wenn überhaupt, sehe ich die einzige Chance darin, ihr ganz klar zu sagen, was sie ändern wollen, aber nur, wenn Sie es w i r k l i c h wollen.
Falls sie nicht nachgibt, sollten Sie es akzeptieren und sich fragen, ob sie beide wirklich gut zueinander gepasst haben. Für die nächste Beziehung haben Sie dann eine Menge gelernt.
Liebe Grüße von Anne
Ratsuchende(r)
Hallo Anne,

die Situatuon ist jetzt eine andere, da ich mich mit meiner Mutter ausgesprochen habe und sie bereit ist, meine Freundin zu akzeptieren. Und ich bin in den letzen Wochen nach der Trennung sehr selbstkritisch mit mir umgegangen. So wie ich mich verhalten habe, hätte es mit keiner Frau der Welt in einer Beziehung funktioniert.
Ich bin echt bereit um meine Beziehung zu kämpfen und mich zu ändern.

Die Frage ist nur, wie ich es anstellen soll, dass meine Freundin mir zuhört bzw. soll ich ihr noch ein wenig Zeit geben, bis ich mich melde? Ich habe bis dato noch keine Reaktion auf meinen Brief erhalten. Ich frage mich, vielleicht ist es ja ein gutes Zeichen, da sie eventuell nochmals über uns nachdenkt .

LG Sven
Anne Sievers
Hallo Sven
schön, dass Sie kämpfen wollen und nicht blind sind für die eigenen Fehler.
Ich würde in diesem Fall keine Zeit verstreichen lassen, um mit ihr in Kontakt zu kommen. Aber schreiben Sie ihr, dass sie ihr gerne Zeit geben wollen, aber sich nicht sicher sind, ob sie sich noch mal meldet. Und erklären sie ihr dann die neue Situation mit der Bitte, ein kleines Lebenszeichen von ihr zu erhalten.
Viel Erfolg ! Anne
Ratsuchende(r)
Hallo Anne,

ich habe meiner Freundin am Sonntag noch eine Nachricht gesendet. Habe geschrieben, dass ich gerne einem kompletten Neuanfang möchte und nicht in die alte Beziehung zurück will. Außerdem, dass ich mein Verhalten auf Dauer wirklich ändern werde und dies habe ich mit ein paar Beispielen auch hinterlegt. Weiterhin habe ich mich nochmals bei ihr entschuldigt.

Habe ihr auch geschrieben, dass ich ihr alle Zeit der Welt gebe, damit sie über uns nachdenken kann und ich mir nicht sicher bin, ob sie sich nochmals melden wird und auf ein Lebenszeichen von ihr hoffe.

Leider habe ich bis dato überhaupt keine Reaktion von ihr erhalten. Auch nicht auf meinen Brief und Blumenstrauß, den ich vor etwa einer Woche an ihr gesendet habe.

Ich bin total verunsichert und verzweifelt und weiß nicht, wie ich mich weiterhin verhalten soll, da sie sich überhaupt mehr meldet. Ich habe das Gefühl, dass sie mit der Bezeichnung schon abgeschlossen hat und keine Möglichkeit für einen Neuanfang sieht.

Wie soll ich mich in dieser Situation am besten verhalten?
Soll ich ihr noch Zeit geben oder mich nochmals melden?
Ich will sie allerdings nicht zu sehr unter Druck setzen.

Nur sollte ich auch endgültige Gewissheit haben, damit ich mit der ganzen Sache abschließen kann, was mir extrem schwerfällt. Ich vermisse sie so sehr und muss ständig an sie denken!

Gruß Sven
Anne Sievers
Guten Abend, Sven
ich glaube, Sie haben alles getan um zu zeigen, wie wichtig Ihre Freundin für sie ist. Jeder Schritt von Ihnen wäre jetzt einer zuviel.
Es ist ja auch noch möglich, dass ganz andere Gründe im Spiel sind, nicht nur Sie der "Schuldige" sind. Vielleicht hat es wirklich nicht gepasst, oder sie hat jemand Anderen kennengelernt. Es sieht jedenfalls so aus, als hätte Sie einen Schlussstrich gezogen.Sich nach soviel Bemühungen von Ihrer Seite nicht zu melden, ist schon sehr lieblos.
Bitte versuchen Sie, sich abzulenken. Gewissheit können Sie nur bekommen, wenn sie sich meldet, und das sehe ich nicht.
Verlieren Sie sich nicht und behalten Sie Ihre Achtung vor sich selber.
Liebe Grüße von Anne
Ratsuchende(r)
Hallo Anne,

ich werde versuchen meine Freundin zu vergessen!
Es tut schon richtig weh und stimmt mich sehr traurig, dass von ihrer Seite aus gar keine Reaktion gekommen ist. Mein Selbstwertgefühl ist extrem gesunken und ich fühle mich auch richtig schlecht. Ich versuche mich abzulenken und mache auch sehr viel Sport. Aber ich muss fast immer an meine Freundin denken, was sie gerade so macht und ich grüble auch sehr viel.

Ich bin 35 Jahre alt und das war meine erste Beziehung. Ich bin auch jemand vom Charakter her, der sehr ruhig, ja, fast schon schüchtern ist und sich somit auch schwertut, auf andere Leute zuzugehen. Aktuell habe ich nur einen guten Freund und meine Familie, die mir ein wenig halt geben. Es ist gerade die schwierigste Zeit in meinem bisherigen Leben, da es im Job aktuell auch nicht so toll läuft. Manchmal denke ich, es kann eigentlich nicht mehr schlimmer kommen.

Können Sie mir Tipps geben, wie ich aus der schwierigen Lebenssituation wieder herauskomme? Ich habe auch schon überlegt, ob ich mich nicht jemanden anvertrauen soll und eventuell eine Gesprächstherapie machen soll. Ich habe ein wenig Angst, dass ich aus diesem psychischen Tief nicht mehr alleine herauskomme. Zumal meine Mutter vor ein paar Jahren auch eine Depression hatte.

Liebe Grüße
Sven
Anne Sievers
Hallo Sven,
danke für Ihren Brief, wodurch ich jetzt noch mehr verstehen kann, wer Sie sind und wie Ihr Leben so aussieht.
Ihr Wille, Ihre Freundin zu vergessen, ist ein guter Schritt. Die Gedanken an sie werden mit der Zeit weniger werden.
Es gibt Phasen im Leben, die sind nicht so einfach zu meistern. Manches kann man auch nicht so ohne weiteres beeinflussen. Eine gute Arbeitsstelle zu bekommen, kann man heute schon fast als Luxus ansehen. Aber einen guten Freund und die Familie zu haben, ist schon sehr viel wert. Es müssen gar nicht immer so viele Freunde sein, besser ist einen verlässlichen zu haben.
Die Idee mit einer Gesprächstherapie finde ich sehr gut. Mit einem neutralen Menschen über die Sorgen und Ängste zu sprechen, ist sehr heilsam. Auch bekommt man dann mit der Zeit einen anderen Blickwinkel auf viele Dinge und kann den Alltag besser bewältigen.
Was auch sehr hilfreich ist, wäre eine Gruppentherapie oder eine Selbsthilfegruppe. Dort bekommen Sie viel Feedback über sich selbst und lernen auch, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Falls Sie keine Gruppe finden, könnten Sie selber eine gründen. Schon das kann sehr aufbauend wirken. Stichworte hierzu wären evtl. Schüchternheit, soziale Ängste, soziale Phobie.Oder Sie haben noch bessere Ideen hierzu, so gut kenne ich Sie ja nicht.
Es wird wieder aufwärts gehen, und später werden Sie diese Zeit als sehr intensiv und bereichernd erleben. Die schlimmen Gefühle, die Sie hatten, werden ganz klein oder verschwinden sogar.
Gerne können Sie mir wieder schreiben, wenn Sie noch bestimmte Gedanken loswerden wollen.
Liebe Grüße von Anne

Ratsuchende(r)
Hallo Anne,

mir geht's in den letzten zwei Tagen nicht so besonders gut. Ich schlafe nachts sehr schlecht und habe Magenschmerzen. Ich muss ständig an meine Freundin denken und habe so schrecklichen Liebeskummer. Ich versuche mich abzulenken, aber ich komme irgendwie nicht von ihr los. Ich würde sie am liebsten nochmals kontaktieren.
Mir geht es schon sehr nahe, dass sie sich überhaupt nicht mehr meldet und keine Reaktion zeigt. Manchmal denke ich, dass sie vielleicht in Ruhe nochmals über uns nachdenkt und sich dann melden wird.
Wenn sie keine Gefühle mehr für micht hat und keinen Neuanfang will, dann soll sie es doch sagen, dann weiß ich wenigstens wo ich dran bin.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen bzw. wie ich mich verhalten soll!

Liebe Grüße
Sven
Anne Sievers
Hallo Sven,
wenn Sie so sehr an Ihre Freundin denken, brauchen Sie wirklich noch ein letztes Gespräch. Können Sie nochmal einen Termin mit ihr vereinbaren, um sich zu treffen? Ihr vielleicht erklären, dass Sie so keinen Abschluss finden, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen.
Überlegen Sie, wie Sie am besten an sie rankommen, ohne dass es wie ein "Überfall" aussieht, aber auch ohne dass sie ausweichen kann.
Ansonsten, schauen Sie nach vorne.
Liebe Grüße von Anne
Ratsuchende(r)
"Liebe Susann,

schade das du dich nicht mehr meldest!
Ich glaube, dass ich alles getan habe um dir zu zeigen wie wichtig du mir bist. Jeder weitere Schritt von mir wäre jetzt einer zuviel.

Vielleicht hat es wirklich nicht zwischen uns gepasst, oder du hast jemanden Anderen kennengelernt. Es sieht jedenfalls so aus, als hättest du einen Schlussstrich gezogen.
Sich nach so vielen Bemühungen meinerseits nicht mehr zu melden finde
ich schon ehrlich gesagt sehr lieblos und verletzend.

Ich wünsche dir trotz allem von ganzem Herzen alles gute für die Zukunft!

In Liebe

Sven"
Anne Sievers
Hallo Sven,
Ihr Brief an Ihre Freundin hat mich sehr berührt.
Ich nehme an, sie hat sich immer noch nicht gemeldet. Diesen Brief können Sie ihr auf jeden Fall zukommen lassen. Wenn sie sich dann nicht meldet, würde ich nicht mehr auf eine Erklärung warten.
Wenn Sie noch traurig sind, ist das völlig normal. Akzeptieren Sie Ihre Gefühle.
Haben Sie sich wegen einer psychologischen Beratung schon mal gekümmert? Es gibt auch Beratungsstellen von der Stadt, die nichts kosten, falls das ein Problem ist.
Liebe Grüße von Anne
Ratsuchende(r)
Hallo Anne,

meine Freundin hat sich leider auf mein Schreiben nicht mehr gemeldet. Ich werde auch keine Aktivitäten mehr starten, um sie zurückzugewinnen, auch wenn es mir sehr schwer fällt. Ich habe auch sämtliche Kontaktdaten gelöscht, so dass ich einen Abschluss mit ihr finde. Ich finde es nur im Nachhinein traurig, dass überhaupt keine Reaktion von ihrer Seite aus kam. Ich leide immer noch sehr unter der Situation. Mein Selbstwertgefühl ist schon angekratzt.

Ich habe im Internet hinsichtlich einer psychologischen Beratung ein wenig recherchiert. Leider weiß ich nicht so richtig, wo ich mich genau hinwenden soll. Soll ich mich direkt an einen Psychologen oder an einen Psychotherapeuten wenden?

Können Sie mir da helfen mit ein paar Adressen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Liebe Grüße
Sven
Anne Sievers
Hallo Sven,
ich finde es gut, dass Sie die Kontaktdaten gelöscht haben.
Die Haltung Ihrer ehemaligen Freundin ist schon sehr extrem. Darunter kann das Selbstwertgefühl dann schon leiden.
Aber dafür wollen Sie ja was tun.
Wenn Sie sich an einen psychologischen Psychotherapeuten wenden, wird normalerweise die Krankenkasse für die Behandlung aufkommen. Nur haben Sie hier oft lange Wartezeiten.
Das ist bei einem psychologischen Berater anders.
Ein systemischer Ansatz ist gut. Aber auch bei einer Gesprächstherapie und Verhaltenstherapie werden viele verschiedene Facetten Ihrer Biographie beleuchtet. Wichtig ist, ob die Chemie zwischen Ihnen und dem Psychologen stimmt.
Schauen Sie doch mal unter www.theralupa.de, da können Sie in der Nähe Ihres Wohnortes suchen. Mehr könnte ich auch nicht tun.

Viel Glück und liebe Grüße
Anne

Ihr(e) Berater(in)

Anne Sievers

Tel. 09001 - 445 401 333 (1,79 € / Min. (mobil höher)); Der kostenfreien Ansage folgen, bei Aufforderung die Berater-Nummer 121 eingeben.

Möchtest du auch eine kostenlose, schriftliche Beratung? Psychologische Beratung kostenlos nutzen
Oder möchtest du lieber anrufen?
Tel.: 09001 - 445 400 333
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min. auf Festnetz anrufen
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):