Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
2 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen 2 einfühlsame Berater bereit.

mein Freund redet von seiner liebsten Pornodarstellerin

aus unserer kostenlosen, öffentlichen Beratung
veröffentlicht am 9.7.2015

Ursprungsanfrage
Liebes Sorgentelefon-Team,

Ich kämpfe seit längerer Zeit mit einem Problem, für das ich mich im Grunde genommen sehr schäme.

Ich bin 20 Jahre alt und nun fast drei Jahre mit meinem Freund zusammen, den ich sehr liebe und mit dem ich auch ungemein glücklich bin.

Doch seit ungefähr einem halben Jahr kämpfe ich mit dem immer gleichen Problem, dass mich innerlich regelrecht zu zerreissen scheint und wegen dem ich einen regelrechten Hass auf mich selber habe.

Ich weiss, dass Männer Pornos schauen.
Das ist mir immer schon vollkommen bewusst gewesen und es hat mich auch nie sonderlich gestört. Im Gegenteil. Ich bin, auch mit meinem Freund, immer sehr offen damit umgegangen.

Doch vor ca. einem halben Jahr hat sich die ganze Situation vollkommen geändert und zwar weil mein Freund begann über seine liebsten Darstellerinnen zu reden. Entweder direkt mit mir oder vor mir mit seinen Freunden.
Darunter fielen Namen wie Maria Ozawa oder auch Sasha Grey und irgendwie hat der Umstand, diese Namen zu hören, alles komplett verändert.
Es sind nicht mehr irgendwelche Pornodarstellerinnen sondern Frauen mit einem Namen und einem Gesicht von denen er schwärmt und die er all seinen Freunden empfielt.

Mich zerreisst es innerlich fast wenn ich ihn solche Sachen sagen höre, auch wenn ich mich äusserlich entspannt gebe. Doch es verfolgt mich für Tage.
Gerade am letzten Samstag kam es wieder zu einer Situation, in welcher er mit Elan über seine liebsten Pornodarstellerinnen diskutierte während ich daneben sass. Den ganzen Abend war mir ungemein schlecht und ich stand mehrmals den Tränen nah. Auch schaffte es ich nicht mehr ihn anzusehen oder zu küssen. Es tat in dem Moment einfach zu weh. Somit fiel der ganze Abend ins Wasser, da ich ihm ständig auswich und ich ihn dadurch verletzte.

Wir haben zwar schon über das Thema gesprochen und er hat mir versucht zu erklären, dass Männer eine andere Beziehung zu so etwas haben als Frauen, doch letzten Endes schaffe ich es einfach nicht damit klar zu kommen.
Die Namen von diesen Frauen verfolgen mich wenn ich in den Spiegel schaue oder mich vor dem Spiegel umziehe. Sie verfolgen mich beim Sex oder beim Kuscheln und jedes Mal fühlt es sich an, als würde jemand eine Hand um mein Herz legen und zudrücken.
Ich fühle mich hässlich gegenüber diesen Frauen und habe das Gefühl ihm bieten zu müssen, was diese Frauen in ihren Videos abziehen. Er streitet dies zwar immer ab und wird richtig wütend wenn ich ihm sage, dass ich so denke aber trotzdem schaffe ich es nicht diese Gedanken loszuwerden.

Er ist immer sehr verständnisvoll gewesen und meinte, dass er mit mir zusammen sein will und nicht mit irgendeiner Pornodarstellerin und dass ich viel hübscher bin als die, doch ich weiss selber dass das Quatsch ist. Ich weiss, dass er mich wahnsinnig lieb und der Umstand, dass das meinem Unterbewusstsein nicht genügt um diese Gedanken abzuschieben widert mich an. Ich bin angewidert von mir selbst!

Es ist anders, zu wissen dass dein Freund zwei oder drei Pornodarstellerinnen liebt und diesen ein Gesicht gegeben wird, als wenn man einfach weiss dass er Pornos schaut.
Ich weiss nicht was ich machen soll. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin die einzige die das so hart trifft denn praktisch alle anderen scheinen sehr locker damit umgehen zu können.
Ich will ihn auf keinen Fall vom Pornoschauen abhalten etc. Ich will nur selber damit klarkommen können, dass mein Freund sich zu anderen Frauen einen runterholt.
Doch ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe alles versucht.
Zum Beispiel habe ich selber Pornos von den Frauen geschaut, ihre Internetseiten besucht oder sogar ihre Bücher gelesen. Ich habe geglaubt, wenn ich sie mir zu "Freunden" mache und nicht mehr als "Feinde" ansehe könnte ich damit besser umgehen. Doch es macht das ganze nur noch schlimmer.

Habt ihr einen Rat für mich, wie ich mit dem ganzen Umgehen oder Tipps wie ich mich selber davon distanzieren kann?

Ich bin für jeden Rat dankbar denn momentan macht es mich und somit auch unsere Beziehung kaputt.

Liebe Grüsse,
Lena
Juliane
Liebe Lena,
vielen Dank für Ihr Vertrauen in das Team des Sorgentelefon und Ihre Offenheit.
Ihr derzeitiges Problem belastet viele Frauen, weshalb Männer häufig diese Fakten und ihren Umgang mit pornographischem Material lieber verschweigen. Auch das ist nicht die Lösung der Differenz zwischen Männern und Frauen bezüglich dieses Themas.
Was in Ihnen vorgeht ist genau das was die Branche erreichen will, nämlich die männlichen Zuschauer an sich binden. Ich finde es sehr bemerkenswert, dass Sie sich mit Ihrem Freund schon offen darüber unterhalten und sich sogar mit dieser Materie auseinandergesetzt haben, obgleich es nicht Ihre Vorlieben sind. Es zeigt wie viel Toleranz Sie Ihrem Freund entgegen bringen.
Es ist jedoch für die Beziehung nicht förderlich, dass Ihr Freund diese Vorliebe so öffentlich zur Schau stellt. Versuchen Sie ihm zu vermitteln, dass das Ihnen weh tut, weil Sie sich dadurch persönlich angegriffen fühlen und sich so Minderwertigkeitsgefühle bei Ihnen breit machen.
In einer Beziehung sollte der Konsum von Pornos geregelt sein. Vielleicht besprechen Sie das mit Ihrem Freund in der Erwartung, dass er diese "Schwärmereien" unterlässt. Diese dürften einem erwachsenen Mann auch niht angemessen sein. Sie sollten klar Stellung beziehen, Ihre Gefühle deutlich formulieren und hinterfragen, was Ihr Freund damit bezweckt. In vielen Fällen ist dieses Verhalten Unsicherheit, hinter der eine Neugierde steht. Vielleicht möchte Ihr Freund mit Ihnen sexuell etwas Neues ausprobieren und hat nicht den Mut Ihnen dies mitzuteilen. So haben Sie nicht die Chance sich dafür oder dagegen zu entscheiden, was sehr schade ist.
Von den Darstellerinnen sollten Sie sich auf jeden Fall gedanklich distanzieren, weil Sie hier einer Scheinwelt begegnen, die das reale Leben stört. Ihr Freund sllte dies auch schaffen und erkennen, was die Industrie damit bezweckt.
Haben Sie sich mit Ihrem Freund schon einmal gemeinsam ein Porno angeschaut? Das ist eine manchmal eine Möglichkeit die Offenheit zu zeigen und gleichzeitig Grenzen für die eigene Sexualität zu setzen und darüber konkret ins Gespräch zu kommen.
Über Ihr Sexleben mit Ihrem Partner sollten Sie sich keine großen Gedanken deswegen machen, weil diese Filme nie eine erfüllte Sexualität ersetzen.
Ich hoffe Ihnen vorerst weiter geholfen zu haben.
Gern können Sie mich weiterhin kontaktieren, wenn Sie eine beratende Begleitung wünschen oder Ihre Gefühle jemandem mitteilen möchten.
Bis dahin verbleibe ich mit besten Grüßen,
Beraterin Juliane

Ihr(e) Berater(in)

Juliane

Tel. 09001 - 445 401 195 (1,79 € / Min. (mobil höher)); Der kostenfreien Ansage folgen, bei Aufforderung die Berater-Nummer 103 eingeben.

Möchtest du auch eine kostenlose, schriftliche Beratung? Psychologische Beratung kostenlos nutzen
Oder möchtest du lieber anrufen?
Tel.: 09001 - 445 400 195
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min. auf Festnetz anrufen
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):