Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
min. 1 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen ein einfühlsame Berater bereit.

Die Freundin meines Bruders macht ihn kaputt

aus unserer kostenlosen, öffentlichen Beratung
veröffentlicht am 11.04.16

Ursprungsanfrage
Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Mein Bruder (28 Jahre) ist seit ca. einem Jahr mit einer Frau (42 Jahre) zusammen, diese sagt selber von sich, dass sie schwere Depressionen hat. Sie macht meinen Bruder für alles verantwortlich.
Sie hat 2 Kinder (aus vorherigen Beziehungen), der älteste 25 Jahre, dieser duldet es nicht, dass seine Mutter und mein Bruder sich in seiner Gegenwart küssen oder sich in den Arm nehmen. Mein Bruder hat jetzt schon mehrfach gesagt: "Noch ein Jahr mit ihr, dann bin ich tot". Meine Eltern und ich wissen uns keinen Rat mehr, weil er trotz allem, immer wieder zu ihr geht. Können Sie uns helfen? Diese Situation belastet uns alle sehr.
LG
Susanne Bodin
Lieber Ratsuchender,
ich kann mir vorstellen, dass Sie Ihrem Bruder unbedingt helfen möchten und dass die Situation von außen betrachtet für Sie unerträglich ist. Es ist absolut verständlich, dass man etwas tun möchte, wenn man sieht, dass jemand, den man sehr gern hat, sich Dinge gefallen lässt, die man selber nicht nachvollziehen kann.
Trotz allem müssen Sie bedenken, dass Ihr Bruder erwachsen ist und ein eigenes Leben führt, er ist selber verantwortlich für das, was er tut, wie er lebt und wie er handelt. Insofern ist es ein schmaler Grat, jemandem helfen zu wollen, sich aber eigentlich nicht einmischen zu dürfen, denn es steht einem nicht zu, einem anderen Menschen Vorschriften zu machen, wie er zu leben hat, auch wenn es der eigene Bruder ist und auch wenn es einem selber wehtut, wenn man sieht, was im Leben der anderen vor sich geht.
Natürlich ist damit nicht gemeint, dass man wegsehen sollte, wenn man etwas bemerkt, das einem nahenstehenden Menschen wirklich schadet, beispielsweise wenn Gewalt im Spiel ist. Bei Ihrem Bruder ist es ja so, dass es eher die psychische Situation ist, die Sie ansprechen, aber Sie müssen auch bedenken, dass Sie vielleicht gar nicht alles über diese Beziehung wissen, denn Ihr Bruder wird Ihnen auch nicht alles erzählen Das heisst, dass man eine Situation nur dann richtig beurteilen kann und darf, wenn man auch die Hintergründe kennet und beide Seiten mit einbezieht. Das ist sehr schwierig und es ist die Sache Ihres Bruders, sich aus dieser Beziehung zu lösen, wenn er es denn wirklich möchte und wenn er diese Situation nicht mehr aushalten kann
Denn es nutzt Ihrem Bruder nichts, wenn er etwas tut, nur weil jemand es ihm rät - er muß das selbst wollen und er muß selbst hinter dieser Entscheidung stehen. Sie können Ihrem Bruder insofern helfen, als dass Sie ihm Ihre Hilfe anbieten, wenn er sie benötigt. Er sollte das Gefühl haben, dass er sich jederzeit an Sie wenden kann und dass seine Familie immer für ihn da ist. Dieses Wissen wird ihm schon enorm helfen und ihm Sicherheit geben. Aber Ihr Bruder muß allein den Zeitpunkt bestimmen, um diese Hilfe anzunehmen, nur dann wird das, was er dann unternimmt, auch Früchte tragen und er selbst wird aktiv etwas tun können. Sie könnten Ihrem Bruder beispielsweise anbieten, ihn zu begleiten, wenn er sich fachliche Hilfe sucht, um aus dieser Lage herauszukommen. Es spricht ja nicht für ein sehr ausgebildetes Selbstwertgefühl, wenn Ihr Bruder sich nicht aus dieser Situation lösen kann und deshalb braucht er wahrscheinlich Unterstützung, wenn er sich entscheidet, in seinem Leben etwas zu ändern - wenn er das denn auch wirklich möchte. Es muß ja bei ihm auch einen Grund geben, dass er zu dieser Frau wieder zurückgeht - aber vielleicht lässt sich das auch lösen, wenn er einmal in Ruhe mit ihr redet und ihr klar macht, was ihn stört oder was er gerne verändern möchte, welche Bedürfnisse er hat und welche Gefühle es in ihm auslöst, wenn so mit ihm umgegangen wird. Es ist manchmal auch ein Kommunikationsproblem und die Situation kann zwischen den beiden Betroffenen oftmals mit guten Gesprächen in den Griff bekommen werden. Sie schreiben auch, dass die Frau ihn für "alles" verantwortlich macht, da wäre zu hinterfragen, worum es da geht und was vielleicht noch eine Rolle spielen könnte, denn es muß ja etwas geben, wofür sie ihn verantwortlich macht - und bitte bedenken Sie, es ist Ihre Sicht der Dinge, man müsste da auch mehr Hintergrundinformationen haben.

Sie könnten Ihrem Bruder vorschlagen, einen Termin bei einem Psychologen zu machen, um zunächst einmal die Probleme zu beleuchten, die Ihr Bruder mit sich selbst hat, um dann gestärkt daran zu arbeiten, sich aus der Beziehung zu lösen.
Es sind aber nur Vermutungen, dass Ihr Bruder ein Problem mit sich selbst hat, das kann man natürlich so nicht beurteilen und daher würde ich Ihnen raten, Ihrem Bruder zwar alle erdenkliche Hilfe anzubieten, ihn aber ansonsten sein Leben so führen zu lassen, wie er es tut, denn er ist erwachsen und muß selber entscheiden, was für ihn richtig ist - auch wenn das in Ihren Augen der falsche Weg ist.
Signalisieren Sie Ihrem Bruder, dass Sie zu ihm stehen, sagen Sie ihm ,dass es Möglichkeiten gibt, ihm zu helfen, wenn er es möchte, aber bedrängen Sie Ihren Bruder nicht, denn das würde die Situation nicht besser machen. Schlagen Sie Ihrem Bruder vor, dass er mit der Frau, mit der er zusammen ist, einmal in Ruhe ein Gespräch führt, um ihr klarzumachen, dass er sich die Beziehung möglicherweise anders vorgestellt hat, aber letztlich kann nur Ihr Bruder entscheiden, was er unternimmt, denn wenn er etwas verändern möchte, dann gelingt das nur, wenn er das auch wirklich innerlich möchte.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Sie können sich jederzeit wieder melden, entweder per E-Mail oder aber auch über unsere telefonische Möglichkeit, wenn Ihnen vielleicht ein persönliches Gespräch lieber ist.

Viele Grüße

Ihre Beraterin Susanne B.


Ihr(e) Berater(in)

Susanne Bodin

Tel. 09001 - 445 401 338 (1,79 € / Min. (mobil höher)); Der kostenfreien Ansage folgen, bei Aufforderung die Berater-Nummer 125 eingeben.

Möchtest du auch eine kostenlose, schriftliche Beratung? Psychologische Beratung kostenlos nutzen
Oder möchtest du lieber anrufen?
Tel.: 09001 - 445 400 338
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min. auf Festnetz anrufen
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):