Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
2 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen 2 einfühlsame Berater bereit.

Angst, dass suizidgefährdeter Ex-Partner unserer kleinen Tochter was antut

aus unserer kostenlosen, öffentlichen Beratung
veröffentlicht am 08.12.15

Ursprungsanfrage
Hallo,
Ich bin gerade in einer verzwickten Situation. Ich habe eine Tochter. Sie wird 3 Jahre. Vom Vater lebe ich getrennt. Wir sind September 2014 ausgezogen. Seither gibt es sehr oft Meinungsverschiedenheiten. Meine größte Sorge ist, dass er bereits 2010 und mehrfach 2014 Suizid angekündigt hat und sich laut seinen Aussagen Gedanken darüber gemacht hat, dass ihn keiner findet usw. Jetzt hat Ende 2014 seine Oma einen Suizidversuch unternommen. Heute habe ich erfahren, dass seine Mutter vor 14 Tagen ebenfalls diesen Versuch unternommen hat. Er selbst ist seit August 2014 durchgehend aufgrund psychischer Herausforderung krankgeschrieben.
Ich habe immer ein schlechtes Gefühl, wenn unsere Tochter bei ihm ist. Das Jugendamt war der Meinung es ist gut, dass sie jedes zweite Wochenende zwei Übernachtungen und zwei Nachmittage in der Woche bei ihm ist. Ich habe das alleinige Sorgerecht. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Natürlich habe ich Angst das er und unserer Tochter etwas antut.

Marion Lampert-Gruber
Guten Tag, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Vertrauen!

Ihre Sorgen sind für mich sehr gut nachvollziehbar. Aus meiner Praxis ist mir das Phänomen des Trittbrettfahrers leider wohl bekannt. Ich meine auch, es gibt hier einen Handlungsbedarf. Sie haben das alleinige Sorgerecht. Nutzen Sie es! Ihre Tochter ist noch zu klein, um für sich selbst zu sprechen.

Zunächst sollten Sie das Jugendamt umgehend über die familiären Ereignisse informieren und erfragen, welche kurzfristigen Maßnahmen möglich sind. Zum Beispiel vorübergehend ein begleiteter Kontakt ohne Übernachtungen. Vielleicht gibt auch ein gesundheitliches Gutachten eines neutralen Arztes wichtige Hinweise für den langfristigen Umgang von Vater und Tochter.
Haben Sie einen Anwalt bzw. eine Anwältin Ihres Vertrauens? Dann sprechen Sie bitte auch dort vor.

Für mehr Details möchte ich Ihnen gerne ein persönliches Gespräch anbieten, das wir hier per Mail miteinander vereinbaren können. Soweit wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg für eine baldige Lösung im Sinne aller Beteiligten!

Herzliche Grüße
Marion Lampert-Gruber

Ihr(e) Berater(in)

Marion Lampert-Gruber

Tel. 09001 - 445 401 092 (1,79 € / Min. (mobil höher)); Der kostenfreien Ansage folgen, bei Aufforderung die Berater-Nummer 118 eingeben.

Möchtest du auch eine kostenlose, schriftliche Beratung? Psychologische Beratung kostenlos nutzen
Oder möchtest du lieber anrufen?
Tel.: 09001 - 445 400 092
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min. auf Festnetz anrufen
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):