Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
2 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen 2 einfühlsame Berater bereit.

Möchtest du deine Beziehung retten?

Dein Partner hat vor, dich mit einer Urlaubsreise zu überraschen. Er hat heimlich einen Kurztrip nach Paris gebucht, um dir dort zu sagen und zu zeigen, wie glücklich er in eurer Beziehung ist. All die Differenzen und Probleme der Vergangenheit sind längst vergessen. Und eure Beziehung ist so stabil wie nie zuvor.

Ist das ein Szenario, das du dir wünschst? Liegt es aufgrund eurer aktuellen Situation in gefühlt unerreichbarer Ferne? Dann ist es wichtig für dich, Tipps zu erhalten, mit denen du deine Beziehung retten kannst.

Die Geschichte von Anna

Anna ging es ähnlich. Ihr Freund fing an, sein Handy vor ihr zu verstecken. Während er es früher immer offen herumliegen ließ, sodass sie jederzeit Zugriff darauf hatte, war es nun durch ein Passwort geschützt. Er nahm es mit auf die Toilette, was er zuvor nie getan hatte und Anna hörte durch die Tür, wie ein Klingelton eine SMS ankündigte. An Wochenenden wollte er nichts mehr mit ihr unternehmen, sondern blieb lieber zu Hause vor dem Computer sitzen. Alles Reden und Schimpfen half nichts. Nach wochenlangem Hin und Her gab er schließlich zu, eine Affäre zu haben.

Trotzdem sind Anna und ihr Freund heute nicht getrennt. Was ist passiert? Eine Beratung, die Anna in Anspruch genommen hatte, hatte ihr nahegelegt, so prüfen, was in ihrer Beziehung falsch lief. Lange Gespräche zwischen den beiden ergaben, dass er schon lange in der Beziehung unglücklich war. Er fühlte sich unverstanden und das Sexleben zwischen den beiden frustrierte ihn. Da Anna ihn nach wie vor liebte, entschloss sie sich, ihm noch eine Chance zu geben. Weitere Beratungen halfen ihr dabei, dass sie ihre Beziehung retten konnte.

Eine fachkundige externe Beratung hat Anna und ihrem Freund geholfen, ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Denn wahre Liebe reicht manchmal nicht aus, um eine glückliche und stabile Partnerschaft zu führen. Schlechte Gewohnheiten oder negative Muster aus der Vergangenheit hindern zahlreiche Menschen daran, ihre Gefühle füreinander dauerhaft zu leben. Eine psychologische Beratung oder Lebensberatung hilft, diese Muster zu durchbrechen. Das kann eine Beziehung retten, wenn beide Partner es wollen.

Was das Sorgentelefon bei Beziehungsproblemen tun kann

Das Sorgentelefon ist eine Kummerhotline oder Sorgennummer - wie immer du es nennen möchtest. Du erhältst bei uns telefonische Beratung durch Menschen, die dir bei Problemen in deiner Beziehung helfen können - unter anderem durch Heilpraktiker für Psychotherapie. Bei uns findet einfühlsame Problemberatung statt, die sich ausschließlich an psychologischen Vorgängen orientiert. Wir sind keine Astro-Hotline und bieten keine Beratung aus dem Esoterikbereich. Uns rufen Menschen an, die in einem bestimmen Bereich ihres Lebens nicht mehr vorankommen und nicht mehr weiterwissen. Beziehungsprobleme gehören häufig dazu - in verschiedenen Formen. Gerade, wenn du deine Beziehung retten möchtest, kann ein neutraler Rat einer kompetenten und erfahrenen Person sehr hilfreich sein.

Das Verfahren bei uns ist einfach - du rufst bei uns an und wirst mit einem der verfügbaren Berater verbunden, der mit dir dein Problem bespricht. Gemeinsam besprecht ihr Möglichkeiten, wie du deine Beziehung retten kannst.

Schreib gerne uns und anderen Usern, was das Problem in deiner Beziehung ist und ob du für deine Beziehung kämpfen möchtest. Ohne Anmeldung, anonym und kostenlos.

Das schreiben unsere Besucher

Barnabas (25.07.19 10:33):
Hallo, da ich inzwischen sehr verzweifelt bin und nur mich nur mein Stolz (und auch ein wenig mein Geldbeutel) von einer teuren Therapie abhält, probiere ich mal diesen Weg. Vielen Dank an dieser Stelle für diese Möglichkeit. Zu meiner Situation: Ich bin nun seit 2 ½ Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich bin 30 und sie 21. Wir leben noch nicht zusammen, da sie noch studiert und daher finanziell von ihren Eltern abhängig ist. Wir haben uns über einen Verein kennengelernt uns sind auch heute noch in zwei Vereinen gemeinsam aktiv. Für sie bin ich der erste Freund und auch ich habe zuvor erst eine, allerdings sehr kurze (zwei Monate), Beziehung gehabt. Erfahrungen haben wir also kaum bis garnicht in die Beziehung mitgebracht. Anfangs war ich mir alles andere als sicher, ob das Ganze eine gute Idee ist. Nachdem wir uns ein paar Male (außerhalb des Vereinslebens natürlich) getroffen hatten, ging es aber ganz schnell. Die Beziehung entwickelte sich sehr schnell zu einer hollywoodreifen Liebesgeschichte. Wir schwebten sehr lange auf Wolke Sieben und alles schien perfekt zu sein. Irgendwann kamen dann natürlich die ein oder anderen Zweifel ins Boot. Ich selbst hatte (vielleicht auch noch ?habe?) natürlich etwas damit zu kämpfen, dass ich eigentlich gerne mit ihr zusammen leben würde und hatte längst schon ans Heiraten gedacht. In meinem Freundeskreis sind diese Themen gerade auf der Tagesordnung. Auf der anderen Seite habe ich viel Verständnis für meine Freundin und möchte unbedingt warten. Denn unsere Lebensziele sind identisch. Wir möchten beide heiraten, zusammen leben und eine Familie gründen. Leider fingen aber immer mehr Dinge an mich zu nerven oder zu stören. Dinge die mir zuvor nicht einmal aufgefallen waren. Dazu gehören die Klassiker wie bestimmte Charakterzüge oder die Art und Weise mit stressigen oder unangenehmen Situationen umzugehen. Aber auch die Art, sich in der Gesellschaft von Freunden und Familienmitgliedern in Bezug auf unsere Beziehung zu verhalten? Die Klassiker eben - und das ist auch nich weiter schlimm, sondern normal. Was jedoch sehr schlimm für mich und meine Freundin ist (vor allem für mich), dass ich mich scheinbar sehr an bestimmten Merkmalen ihrer äußeren Erscheinung störe. Sie ist sehr hübsch und hat eine völlig normale Figur. Sie hat keine 40 kg, wie eine dürre Laufstegdiva, nein! Aber sie sieht absolut hübsch und attraktiv aus. Das finde ich auch gut so und am Anfang haben mich, wie gesagt, diese betonten Hüften, die nicht durchtrainierten Zonen, und das kleine Doppelkinn auch nicht interessiert - ja, sie sind mir gar nicht erst aufgefallen! Erst seit ungefähr einem Jahr steigere ich mich gegen meinen Willen wohl so sehr in die dadurch ausgelösten negativen Gefühle bzw. Empfindungen hinein, dass ich zwischenzeitlich fast nur noch auf diese Dinge achte. Es ist für mich unerklärlich, wie ich in diese Situation geraten konnte und was diese mir sagen möchte. Ich weiß nur, dass ich eigentlich nicht so oberflächlich sein möchte und dass ich dieses Problem ohne weiteren Schaden für unsere Beziehung lösen will. Meiner Freundin habe ich das Alles natürlich erzählt. Sie gestand mir, dass auch Sie ähnliche Situationen mit mir hat (allerdings nur charakterlich). Sie geht nur viel erwachsener bzw. vernünftiger und ?normaler? damit um. Denn dass man sich mit der Zeit etwas an den ?Ecken und Kanten? des anderen stört, ist ja normal. Ich hingegen scheine mich durch diese Situation aber regelrecht selbst zu sabotieren, indem ich mich immer wieder in die negativen Empfindungen hinein steigere. Ich könnte mir nur vorstellen, dass ich einfach mit der gesamten Beziehung nicht mehr ausreichend zufrieden bin. Der Sex nämlich war anfangs, nach meinem Enpfinden, zwar auch schon nicht ganz so häufig, allerdings im Vergleich zu Heute dann doch zufriedenstellend(er). Inzwischen vergehen seit langer Zeit mehrere Wochen bis zur nächsten intimen Begegnung. Anfangs bin ich mit diesem Problem leider nicht immer besonders sensibel umgegangen (ich bin sehr temperamentvoll), wodurch ich meiner Freundin wahrscheinlich ungewollt Druck gemacht habe. Wir bereden all diese Themen und Probleme, zwar leider nicht immer so wie man sollte, aber wir sprechen es zumindest an. Sie sagte mir schon oft, dass Sie ja gerne würde, aber einfach keine Lust mehr verspüre. Sie sagt, sie würde inzwischen manchmal hoffen, dass ich gar nicht erst versuchen würde, sexuelle Aktivitäten anbahnen zu wollen, damit sie nicht ?muss?. Ich bin mit dieser Situation sehr unzufrieden und würde daran gerne etwas ändern. Wir beide wissen aber nicht wie. Wenn wir dann doch einmal zusammen intim werden, gefällt es uns beiden sehr (jedoch nicht mehr ganz so euphorisierend wie am Anfang). Allerdings werden diese Situationen wie gesagt immer seltener. Sie sagt, ihr würde der Sex eigentlich gar nicht fehlen. Allerdings weiß sie, dass er wichtig ist und sie möchte das Thema gerne wieder aufleben lassen, da sie sich eine Beziehung ohne Sexualität eigentlich nicht vorstellen kann und will - trotz momentaner Lustlosigkeit. Sie sagt, ihr Kopf sei das Problem. Immer wenn die mögliche Intimität in der Luft liegt, beginne bei ihr die Gedankenspirale, sie müsse Lust haben damit es funktioniert und sie mich nicht wieder enttäuschen müsse. Mir tut es unglaublich Leid, dass es zu dieser Situation gekommen ist und dass sie sich deshalb einen solchen Druck macht. Vor allem wünsche ich mir für sie und mich eine glückliche und zufriedenstellende Beziehung mit einem ausgeglichenem und befriedigendem Sexualleben. Wir sind uns beide sicher, dass wir das gemeinsam schaffen möchten und dass wir zusammen sein möchten. Auch wenn diese Gewissheit leider nicht rund um die Uhr vorhanden ist. In Zeiten des wieder aufkeimenden Frusts ist dies nämlich leider gar nicht der Fall. Da wir keinerlei Erfahrungswerte aus vorangegangenen Beziehungen haben, kommen wir eventuell nicht ohne Rat von einem Profi weiter. Ich möchte aber auch nicht gleich eine Psychotherapie beginnen müssen. Alles in allem muss es doch bestimmt vielen Paaren ähnlich ergehen und wir hoffen, dass das ein lösbares Problem ist. Ich hoffe Sie haben einen Rat und ich bedanke mich bereits im Voraus ganz herzlich für Ihre Antwort. Beste Grüße

koffe (19.09.18 08:09):
Ich habe eine Fernbeziehung mit einem Mädchen welches 550 km entfernt wohnt. Eig war alles gut sie wirkte ab und an bedrückt als ich sie fragte ob alles okay sei, meinte sie immer dass alles in ordnung wäre und wenn sie probleme hätte sie diese mir nicht mitteilen wollen würde, da es mich nur belasten würde. Jetzt war ich gestern auf einer Party und genau dann brauchte sie wohl meine Unterstützung. Als ich komplett blau nach hause kam und mit ihr reden wollte wurd ich komischerweise sentimental und traurig wegen dummen Zeugs. Naja jetzt wirft sie mir an den Kopf ich würde nie für sie da sein und sie müsse immer für beide von uns stehen. Zudem sagt sie hasse mich und will mich weder sehen noch hören. Ich bin mir ziemlich sicher dass sie die eine für mich ist und ich will das Problem reparieren. Habe gesagt wir sollten ein paar tage freiraum nehmen und dann über alles reden. Eigentlich liebt sie mich ja auch. Ich weiß nur nicht was ich momentan noch tun soll. Ich würde alles tun damit es ihr gut geht und wir zusammen weiter seien können. Sie träumte dass sie einst nach Rom möchte und ich würde gerne diesen Traum mit ihr erfüllen. Ich würde definitiv alles tun.

Sinimini (09.08.18 17:19):
Hallo ich war 5 Jahre mit meinen Freund zusammen den ich über alles liebe er hat sich heute von mir getrennt weil unser Sex leben nicht mehr so ist wie es so mal war er fühlt sich auch von mir nicht mehr geliebt sagt er und er hat Depressionen und nimmt Medizin dadurch ist es schon bisschen besser aber er sagt er kann einfach nicht mehr und will einfach nicht mehr weil er einfach keine Kraft mehr hat er möchte ausziehen ich habe ihn angefleht aber er sagt sein Herz ist noch auf eis weil er einfach nicht mehr kann aber tief drin liebt er mich noch nur schafft er es nicht mehr. Ich weiss nicht was ich tun soll ich will ihm zeigen das ich ihn liebe und das wie am Anfang nur weiss ich nicht wir es gab schon so viele auf und ab bei uns er möchte auf sich schauen das es ihm wieder besser geht und nicht immer auf andere deswegen kann er es mit mir nicht aber ich liebe ihn i h weiss nicht was ich tun soll könnt ihr mir bitte helfen

Hotte (06.04.18 05:23):
ich habe eine festebeziehung seit vier jahren seit einem halben jahr merkte ich das sie psychich krank ist und zur zeit in einer tages klinik ist und sied zweiwochen unsere beziehung am kaput gehen ist was kann ich machen um die beziehung zu retten mfg hotte

jockel (11.06.16 19:26):
Meine Partnerin hat seit 4 Wochen ein Verhältniss. Ich habe es zufällig herrausbekommen. Sie hat mich belogen um mich nicht zu verletzen. Dabei habe ich gedacht das der letzte Sex richtig gut war. Sie sagt sie sind Seelenverwante und sie will ihn erstmal weitertreffen obwohl er verheiratet ist und seine Frau nicht verlassen will, schon allein wegen der Kinder.

mauerblümchen (07.01.16 14:40):
ich möchte mein 17 jährige ehe retten. Wir haben einige Probleme die sich über einen längeren Zeitraum gefestigt haben. Für mich war eine Trennung aber nie ein ersthaftes Thema. Nun habe ich aber mitbekommen, dass mein Mann ein Verhältnis (ca. 4 Wochen) hatte. Ich bin ein sehr eifersüchtiger Mensch und muss nun versuchen, es irgendwie zu verzeihen. Es gibt keine Entschuldigung aber der Grund des einmaliges Seitensprunges kann ich fast verstehen.... Was soll ich machen?

Vielen Menschen konnten wir helfen, ihre Beziehung zu verbessern.
Mit dem Telefon sofort ohne Anmeldung:
Tel.: 09001 - 445 400 080
ODER wähle einen Berater von dieser Liste
1,79 € / Min. (mobil höher)
Oder ohne 0900 ab 1,20€/Min.
(empfohlen wenn du vom Handy anrufst):