Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
3 Berater telefonisch verfügbar!
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen 3 einfühlsame Berater bereit.

Betrogen werden - was soll man tun?

Wenn sich Beziehungen plötzlich verändern, kann dies an unterschiedlichen Dingen liegen. Paare leben sich auseinander, haben verschiedene Interessen gefunden, oder verlieren das Verhältnis zwischen lieben und geliebt werden. Die Partnerschaft wird oft zu einer einseitigen Angelegenheit. Wie eine Waage, deren Gewichte sich nur einseitig in der Schale befinden, und auf der somit ein Ungleichgewicht herrscht. Wenn jedoch Geheimnisse und ungewohnte Verhaltensweisen hinzukommen, wird für viele manchmal das lang befürchtete zur traurigen Gewissheit. Man wurde betrogen.

Ist der Partner fremdgegangen, bricht für fast jeden eine Welt zusammen.

Betrogen zu werden ist in einer Beziehung der tiefste Schmerz, den man erfahren kann. Eine Leere erfüllt das Herz, gefolgt von starker Enttäuschung und dem Gefühl tief verletzt zu sein. Man ist dieser Situation hilflos ausgeliefert. Betrogen zu werden kann man genauso wenig verhindern, wie den Kummer, welchen die Situation mit sich bringt.
Es ist dabei ganz normal die Schuld auch bei sich selbst zu suchen. Hat man zu wenig geliebt, den Partner vernachlässigt oder war es der berühmte Zufall, der dazu führte, dass der Partner fremdgegangen ist. Es gibt unendliche Möglichkeiten wie es zu einer solchen Situation kommen kann.
Natürlich ist das bestehende Vertrauensverhältnis zwischen zwei Menschen in dieser Situation angebrochen oder sogar kaputt. Verzeiht man, verlässt man oder trauert man einfach?

Nach einem Seitensprung fällt es den meisten Paaren sehr schwer über das Geschehene zu sprechen. Bei wem aber kann man in einer solchen intimen Situation sein Herz ausschütten?
Oft fällt es schwer bei der Familie oder den Freunden ganz offen zu sein. Meistens ist der Bekanntenkreis mit beiden Partnern befreundet, und möchte ungern Stellung beziehen. Selbst mit der Familie ist es nicht einfach, über dieses Thema zu sprechen. Schuldgefühle, Scham, Angst und das Empfinden nicht mehr begehrenswert zu sein beredet man ungern mit den engsten Vertrauten. Besonders dann, wenn nach aussen hin die Beziehung nahezu perfekt erschien. Man sollte in diesen Momenten mit Menschen sprechen, die nicht nur unvoreingenommen sind, sondern auch gute Zuhörer. Und wenn das ganze noch anonym sein kann, nämlich am Telefon, sind viele Menschen bereit, über erlebtes zu sprechen. Ein Sorgentelefon hat den Vorteil, zu jeder Tageszeit erreichbar zu sein. Man entscheidet selbst, wann man zum Hörer greift und bereit ist über das erlebte zu sprechen. Qualifizierte Mitarbeiter nehmen sich Zeit um nicht nur zuzuhören, sondern auch gezielt Wege aus der Krise aufzuzeigen. Zum einen bedeutet das, sich darüber klar zu werden, ob man an der Beziehung festhalten möchte und dem Partner verzeiht, oder ob betrogen zu werden das Ende der Partnerschaft bedeutet. Diese Entscheidung muss man natürlich selbst treffen, aber eine Sorgennummer kann bei diesen Überlegungen eine Stütze sein. Besonders dann, wenn man nach dem betrogen worden zu sein eine Leere empfindet, mit der man nicht mehr alleine fertig zu werden scheint. Trauer, Liebeskummer, Angst oder Wut - jeder reagiert in einer solchen Situation anders.

Das wichtige daran ist, dass man mit seinen Problemen nicht alleine steht, sondern darüber sprechen kann. Sogar oder besonders dann, wenn man seinen Gesprächspartner nicht kennt, und auch nicht sieht. So fällt es vielen Menschen deutlich leichter, über ihre Gefühle zu sprechen.

Telefonberatung Fremdgehen

Betrogen zu werden schmerzt nicht nur, sondern lastet auch als enormer Druck auf der Seele.
Ein Sorgentelefon hilft hier nicht nur erlebtes zu verarbeiten, sondern auch einen neuen Anfang zu finden. Ob alleine oder wieder zu zweit. Es gibt immer eine Wahl.