Das Sorgentelefon

kompetente Lebensberatung und psychologische Beratung

1,79 € / Min. (mobil höher)
derzeit alle Leitungen belegt
kostenfrei
derzeit nicht möglich
Das Sorgentelefon ist ein Dienst für psychologische Beratung mit ausgebildeten und qualifizierten Beratern. Eine neutrale Stimme zeigt oft neue Lösungen. Lass dir Mut machen, dich stärken und dir neue Wege aufzeigen. Du hast es dir verdient, dass dir jemand zuhört. Genau in diesem Augenblick stehen ein einfühlsame Berater bereit.

Angst vor Nähe und Bindungsangst - warum?

Das Sorgentelefon wurde eingerichtet um Menschen, die Hilfe und Rat suchen und unter Bindungsangst, Angst vor Nähe und unter weiteren Beziehungsproblemen leiden, zu beraten und vor allem zuzuhören. Wenn Du ein Sorgentelefon anrufst, dann teilst Du zwar einem unbeteiligten Dritten, Dir völlig fremden Person, Deine Probleme in der Partnerschaft oder Deine Ängste mit Menschen, mit, doch wenn Du sonst keinen Menschen kennst, dem Du Deine Probleme anvertrauen kannst, ist es Dir zu empfehlen, einen Anruf bei einer Sorgen-Hotline zu tätigen. Die Berater und Beraterinnen, mit denen Du telefonisch gemeinsam nach einer Lösung suchst, wie Du Deine Probleme und Ängste dauerhaft überwinden kannst, sind psychologisch geschult. Du solltest Dir allerdings darüber im Klaren sein, dass ein Anruf bei einem Sorgentelefon keine Therapie ersetzten kann.

Für die meisten Menschen sind Beziehungsprobleme der Grund, weshalb ein Sorgentelefon angerufen wird. Neben Liebeskummer ist auch die Angst vor Nähe gegenüber Mitmenschen häufig ein Grund für einen Anruf bei der telefonischen Problemberatung. Angst kann gerade in einer Freundschaftsbeziehung sehr belastend sein. Wie bei allen inneren Konflikten hat jedes spezifische Problem eine Ursache. Generell gibt es sehr viele Frauen und Männer, die Angst vor einer Beziehung haben. Bindungsangst zum Beispiel äußert sich dadurch, dass sich die Betroffenen zwar einerseits nach Liebe und Zuneigung sehnen, anderseits aber Angst davor haben, sich auf eine feste Beziehung einzulassen.

Die Ursachen warum Angst vor Nähe immer wieder ausgelöst wird, ist der betroffenen Person zumeist nicht bewusst. Personen, die unter Angst vor Nähe leiden, können an ihrem Verhalten erkannt werden. Sie lassen meist niemanden an sich heran und sprechen nicht über ihre Gefühle. Personen, die Angst haben sich auf eine feste Partnerschaft einzulassen, schmieden nur ungerne mit dem Partner konkrete Pläne für die Zukunft. Es kommt vor, dass ein Mensch, der nicht bereit ist, sich durch eine feste Beziehung zu binden, seiner Partnerin zunächst einen Heiratsantrag macht, sich danach aber wieder zurückzieht. Des Weiteren sind Menschen, die Angst haben sich auf eine feste Beziehung einzulassen, daran zu erkennen, dass diese sehr häufig ihre Sexualpartner wechseln, keinen engen Freundeskreis haben, sich oft plötzlich und unerwartet zurückziehen und sich tagelang nicht mehr melden und deren Emotionen schwanken. Häufig wirken Menschen mit Angst vor Nähe auf andere Menschen gefühlskalt.

Darüber hinaus haben Menschen, die unter Bindungsängsten leiden häufig überhöhte Anforderungen an ihren Partner. Ebenso ein besonders hohes Bedürfnis nach Sicherheit ist keine Seltenheit. Zudem brechen sie immer wieder absichtlich Streit vom Zaun, damit sie einen Grund haben sich zurückziehen zu können. Man kann sagen, dass Menschen mit Beziehungsangst, je enger und vertrauter das Verhältnis in der Partnerschaft wird, je mehr bekommen sie das Gefuehl, dass sie vor dieser Weglaufen wollen. Ein Mensch mit Bindungsangst benötigt immer wieder einen gewissen Abstand.

Angst vor Nähe wird oftmals durch unbewusste Ängste verursacht und wird offiziell im Fachjargon als Angststörung bezeichnet. Ein Grund kann sein, das Angst aufkommt vom Partner oder der Partnerin verletzt zu werden. Die Ursache dafür liegt in den meisten Fällen in der Kindheit. Der Betroffene wurde als Kind von seinen Eltern in wichtigen Schlüsselsituationen zurückgewiesen. Die Angst vor einer Bindung an einen Partner wird daher von den Betroffenen immer mit Schmerz verknüpft. Die Angst die persönliche Freiheit, die Selbstständigkeit oder die Unabhängigkeit zu verlieren, kommt ebenso häufig als Ursache vor und löst Angst vor einer festen Beziehung aus. Sie haben Angst vor der Hilflosigkeit vom Partner ausgenutzt zu werden oder dauerhaft Verpflichtungen und Verantwortung gegenüber dem Partner übernehmen zu müssen.

Wenn du Angst vor Nähe hast kannst du nicht nur unsere psychologischen Berater anrufen, sondern sich auch in unseren anonymen Kommentaren mit anderen Nutzern austauschen. Wir freuen uns auf dein Kommentar! Ohne Anmeldung, anonym und kostenlos.

Das schreiben unsere Besucher

Dirk (05.12.16 11:49):
Ich habe Angst mit Anderen zusammen zu sein. Ich fühle mich ausgeschlossen und einsam unter Mehreren.Bin in meinem Leid gefangen.Eine schnelle sensible Traurigkeit kann sofort ausbrechen. Gerade bei betimmten Anlässen wie Wihnachten.

Stief (08.02.16 15:03):
Hallo, ich bin in einer schwierigen Situation. Ich liebe eine Frau, von der ich glaube, dass sie Beziehungsangst hat. Wir haben uns im Februar vergangenen Jahres kennengelernt und es hat direkt gefunkt. Ab Mai waren wir dann fest zusammen. Wir hatten nur einmal im September einen kurzen Streit über das Thema Kinder, da sie wohl keine will und ich mir nicht sicher bin. Das ist für mich allerdings erstmal nebensächlich. Sie ist mir sehr wichtig. Wir waren dann noch weiter zusammen, sie hat sich aber sehr zurückgezogen und die anfängliche Zuneigung kam nicht mehr. Am 01.01. haben wir uns dann getrennt und es hat mich absolut fertig gemacht, da ich große Angst habe sie zu verlieren. Wir haben dann eine Woche später wieder gesprochen, weil es für sie auch nicht leicht ist. Ich habe sie gefragt, was mit ihr los ist und ob sie Gefühle für mich hat, sie sagte, es seie mehr als Freundschaft aber sie können einfach derzeit keine Beziehung führen und weiß nicht ob sie es jeh wieder kann. Wir sind dann so verblieben, dass wir langsam vorgehen wollten und einfach sehen wo es uns hinführt, was mir aber extrem schwer fällt, da ich sie sehr liebe. Ich habe dann selber recherchiert wo das Problem liegen kann und bin auf das Thema Beziehungsangst gestoßen. Viele Dinge die ich gelesen habe kamen mir bekannt vor und ich habe ihr auch einen Artikel zum Thema gegeben. Sie hat darauf hin zugegeben, dass sie Probleme hat und einen Therapeuten aufsuchen will. Wir sehen uns derzeit noch allerdings fehlt mir da Nähe und Zärtlichkeit von ihrer Seite und es reicht mir nicht, wenn ich mir Zärtlichkeit "nehme". Ich habe ihr gesagt, dass ich für sie da bin, wenn Sie mich braucht und das so oft, bis es sie genervt hat. Es ist einfach wahnsinning schwer gerade für mich, da ich nicht weiß was ich tun soll und ob ich etwas tun kann. Sie sagt, sie weiß, dass sie Probleme hat bei denen ich ihr nicht helfen kann. Ich habe ihr versprochen, dass ich ihr mehr Freiraum gebe, aber es fällt mir unwahrscheinlich schwer. Ich glaube ich leide entweder selber und Beziehungs- und/oder Verlustangst, nur was soll ich tun? Sie bedeutet mir enrom viel und ich möchte sie nicht verlieren, nur leider glaube ich tue ich genau das Falsche. Vielen Dank!

sky (06.07.15 19:27):
Mein partner hat sich wegen bindungsangst getrennt was kann ich tun?